30 Jahre nach der Wiedervereinigung - Deutschlands Rolle in Europa und der Welt

15.10.2020 - 15.10.2020 in Bonn (Seminarnummer 5/68/20)

Einerseits wird von Deutschland Führung in Europa erwartet, anders kritisiert man im Ausland ein zu entschlossen wirkendes Handeln der deutschen Regierung vorschnell als Dominanz und Überheblichkeit ohne historisches Feingefühl. Die deutsche Rolle in Europa ist ein historisch bedingter Drahtseilakt in der Mitte des Kontinents, der die Balance zwischen entschlossenem Handeln und diplomatischen Verhandeln erfordert. Zugleich ist Deutschland das wirtschaftlich führende Land Europas, was nach einer strategischen Führungsrolle im Sinne der Gemeinschaft verlangt. Im letzten Jahrzehnt belasteten besonders EURO-,  Flüchtlings- und zuletzt die anhaltende Coronakrise das europäische Ordnungsgefüge erheblich. Zugleich sieht sich die Europäische Union neuen Herausforderungen ausgesetzt, in denen sie gemeinsam stärker nach außen demonstrieren muss, um weiterhin im Konzert der Großmächte mitspielen zu können.

Programmablauf:


18.00 Uhr Begrüßung  

Wilfried Klein, Geschäftsführender Vorstand, Leiter des Gustav-Stresemann-Institut e.V.

Dr. Michael Borchard (Konrad-Adenauer-Stiftung)

Prof. Dr. Volker Kronenberg (Dekan der Philosophischen Fakultät, Universität Bonn)

Prof. Dr. Tilman Mayer (Master Politisch-Historische Studien, Universität Bonn)


18.15 Uhr Impulsvortrag:

Prof. Dr. Stephan Bierling (Universität Regensburg)


18.45 Uhr Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Brendan Simms (Universität Cambridge)

Dr. Claudia Major (Leiter der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik, Stiftung Wissenschaft und Politik Berlin)

Prof. Dr. Stephan Bierling (Universität Regenburg)

Moderation: Dr. Hendrik Ohnesorge (Geschäftsführender Assistent und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Center for Global Studies/ Universität Bonn)

In Kooperation mit der Universität Bonn, Masterstudiengang Politisch-Historische Studien

Die Veranstaltung findet in hybrider Form statt: vor Ort im GSI und per Online-Plattform.

Eine Anmeldung ist in jedem Fall erforderlich!

Die Anzahl der Plätze im Saal ist begrenzt, wir werden die Plätze nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

Vor Ort können nur diejenigen teilnehmen, die dafür eine schriftliche Bestätigung vom GSI erhalten.

Alle anderen Interessierte können sich per Online-Plattform beteiligen und bekommen entsprechend den Link zugesendet.

Wenn Sie sich von vorneherein für einen Online-Teilnahme entscheiden, teilen Sie uns das bitte bei Ihrer Anmeldung mit.

Vielen  Dank für Ihr Verständnis.

Tagungssekretariat GSI - Frau Jennifer Hoppenstock

Telefon: +49 228.8107-171
E-mail: j.hoppenstock(at)gsi-bonn.de

Zurück zur Seminarliste

Tagungssekretariat GSI

Contact: Jennifer Hoppenstock

Tel.: +49 228.8107-171
Fax: +49 228.8107-111

E-Mail: j.hoppenstock(at)gsi-bonn.de

Tagungssekretariat GSI

Contact: Cordula Benfarji

Tel.: +49 228.8107-172
Fax: +49 228.8107-111

E-Mail: c.benfarji(at)gsi-bonn.de

Tagungssekretariat GSI

Ariane Limbach

Contact: Ariane Limbach

Tel.: +49 228.8107-180
Fax: +49 228.8107-111

E-Mail: ar.limbach(at)gsi-bonn.de