Eine Triple Win-Story? 60 Jahre Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und der Türkei

23.11.2021 - 23.11.2021 in Bonn, Beginn: 19:000 (MEZ/GMT+1) (Seminarnummer 5/282/21)

Eine Hybridveranstaltung von Gustav-Stresemann-Institut, DTG – Deutsch-Türkische Gesellschaft Bonn und TDU – Deutsch-Türkischer Unternehmerverein NRW

Es sind nun schon 60 Jahre her, dass in Bonn das Abkommen zur temporären Anwerbung von Arbeitskräften zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei verabschiedet wurde. Am Istanbul Sirkeci Bahnhof machten sich viele »Gastarbeiterinnen« und »Gastarbeiter« auf den Weg nach Deutschland. Sie haben den deutschen Wirtschaftsaufschwung mitgetragen, vielen Einheimischen den sozialen Aufstieg ermöglicht und Deutschland maßgebend geprägt, das heute kulturell vielfältiger und pluraler ist als vor 60 Jahren.

Sind aus den einstigen Fremden heute Freunde geworden? Wie nah sind sich »Türken« und »Deutschen« heute tatsächlich? Ist die türkische Arbeitsmigration trotz nicht-ausgeschöpfter Potenziale eine dreifache Erfolgsgeschichte – für das Herkunfts- und das Zielland und auch für die Migrantinnen und Migranten?

Im Gespräch mit Menschen aus Politik, Sozialwissenschaft und Zivilgesellschaft suchen wir Antworten auf solche und ähnliche Fragen.

Jenseits von existierenden Schreckbildern und Idealisierung, wird sich um eine sachlich-nüchterne Betrachtung der Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Migration aus der Türkei bemüht.


Eröffnung und Einführung

Dr. Meik NOWAK, Gustav-Stresemann-Institut e.V. (GSI)

Emine Emel YILDIZ, Vorsitzende Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Bonn

Dr. Abdullah EMILI, Vorsitzender Türkisch-Deutscher Unternehmerverband e.V.

 

Impulsreferat

Geschichte und Gegenwart der Migration aus der Türkei – Fakten, Kontroversen, Zahlen, Erkenntnisse

Dr. Yasar AYDIN, Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie Hamburg

 

Podiumsdiskussion

Versäumnisse in der Partizipation der türkischen Migrantencommunity sowie Erfolgsgeschichten und Potenziale aus deutscher und türkischer Perspektive

Nezahat BARADARI, Mitglied des deutschen Bundestags

Dr. Andreas NICK, ehem. Türkei-Berichterstatter der CDU/CSU Fraktion im Bundestag und Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarates

Cemile GIOUSOUF, Fachabteilungsleiterin Bundeszentrale für politische Bildung

Prof. Dr. Murat ERDOGAN, Direktor, Zentrum für Migrationsforschung, Türkisch-Deutsche Universität Istanbul / Türkei

 

Moderation

Dr. Colin DÜRKOP, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Deutsch-Türkische Gesellschaft e.V. Bonn

.

Für eine begrenzte Zahl von Interessierten besteht die Möglichkeit zur Präsenz-Teilnahme vor Ort. Geben Sie bei Ihrer Anmeldung über u.g. Link bitte im Formular unter ‚Bemerkungen‘ an, ob Sie in Präsenz oder digital (über Zoom) an der Veranstaltung teilnehmen möchten. Im GSI gilt die 3G-Regel, (Nachweis: getestet, geimpft oder genesen) im Seminarraum ist ausreichender Abstand gewährleistet. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Tagungssekretariat GSI - Frau Cordula Benfarji

Telefon: +49 228.8107-172
E-mail: c.benfarji(at)gsi-bonn.de

Datei: GSI-DTG_Programm_23.11.pdf Zurück zur Seminarliste

Anmeldung (Felder mit einem * sind Pflichtfelder!)

Tagungssekretariat GSI

Ansprechpartner Cordula Benfarji

Tel.: +49 228.8107-172
Fax: +49 228.8107-111

E-Mail: c.benfarji(at)gsi-bonn.de

Tagungssekretariat GSI

Ariane Limbach

Ansprechpartner Ariane Limbach

Tel.: +49 228.8107-180
Fax: +49 228.8107-111

E-Mail: ar.limbach(at)gsi-bonn.de