Die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und dem Maghreb

25.11.2020 - 25.11.2020 in Bonn (Seminarnummer 5/64/20)

In Kooperation mit der Deutsch-Maghrebinischen Gesellschaft.

Partnerschaft auf Augenhöhe oder „Projet Colonialiste“? Die geplanten Assoziierungsabkommen der EU mit den Staaten des Maghreb.

Online-Veranstaltung mit zugeschalteten Podiumsgästen. Das Publikum kann der Debatte über Zoom folgen bzw. Fragen stellen. Beginn 19.00 Uhr.

Der Maghreb und Europa teilen eine lange und wechselvolle Geschichte. Viele Menschen haben enge kulturelle wie verwandtschaftliche Verbindungen, es gibt wirtschaftliche Kooperation aber auch die Spuren der kolonialen Vergangenheit. Zurzeit wird zwischen der EU und Maghreb-Staaten über ein „Deep and Comprehensive Free Trade Agreement (DCFTA)“ verhandelt. Die möglichen Auswirkungen des Abkommens sind, gerade bei zivilgesellschaftlichen Gruppen, umstritten. Bei der Veranstaltung wird über soziale, wirtschaftliche, politische wie ökologische Aspekte der Kooperation informiert und diskutiert. Es wird eine Simultan-Übersetzung (Deutsch/Französisch) geben.

Key-Note: Die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen Maghreb-Europa, aktueller Stand und Herausforderungen,
Prof. Werner Ruf, Kassel 

Podiumsdiskussion

  • Chafik Ben Rouine, Observatoire Tunisien de l'Economie (OTE), Tunis
  • Sam Pieters,Berater für HandelsfragenVertreter der EU- Kommission
  • Francisco Mari, Brot für die Welt, Berlin
  • Jürgen Maier, Forum Umwelt & Entwicklung, Berlin,

Moderation:

  • Birgit Kemmerling, BICC (Bonn International Center for Conversion)
  • Marianne Klaissle, Deutsch-Maghrebinische Gesellschaft (DMaG), Bonn

Anschließend

Diskussion mit dem Publikum

Information zur Anmeldung:

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Aufgrund der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 30.10.2020 kann dieses Bildungsangebot ausschließlich in digitaler Form durchgeführt werden. Nach Ihrer Anmeldung werden wir Ihnen die Zugangsdaten für die Online-Plattform zusenden.


Tagungssekretariat GSI - Frau Jennifer Hoppenstock

Telefon: +49 228.8107-171
E-mail: j.hoppenstock(at)gsi-bonn.de

Zurück zur Seminarliste

Anmeldung (Felder mit einem * sind Pflichtfelder!)