Politische Bildung in bewegten Zeiten. Begegnung und Verständigung in der Weltrisikogesellschaft

03.12.2020 - 03.12.2020 in Bonn (Seminarnummer 5/22/20)

NACHLESE ZUR KONFERENZ: Join our Miro board!

Politische Bildung schafft Begegnung, die ohne sie nicht zustande kommt: Begegnung von Menschen und Meinungen, Begegnung mit Erfahrungen und neuen Einblicken. Sie leuchtet Hintergründe aus und bietet die Möglichkeit der Einordnung und Orientierung.

Am Ende steht der selbstständig handelnde Mensch, der sich eigenständig informiert und zugleich an seinen Interessen orientiert, eine Meinung bildet und zum politischen Subjekt wird.

Das ist zurzeit nötiger denn je. 
Begegnung ist nötiger denn je.
Aber wie geht das in Zeiten von Corona? Geht das überhaupt?

Wir wollen am 03.12.2020 aufzeigen, dass die Politische Bildung nicht wie das Kaninchen vor der Schlange sitzen und still sein muss – sein kann, dass die Politische Bildung unter Zuhilfenahme neuer Instrumente auch unter den besonderen Rahmenbedingungen Begegnung organisieren, Kontroverse ermöglichen und aufgeklärte, interessenorientierte politische Handlungsfähigkeit befördern kann, ohne dass es zu alternativlosen Überwältigungen kommen muss.

Dabei wollen wir nicht nur schlaglichtartig einen Blick auf die Klimakrise, die internationalen Verwerfungen und die Zukunft der Solidarität in Europa werfen und der Frage nachgehen, was das für die politische Bildung bedeutet, sondern uns auch mit der Frage beschäftigen, was der augenblickliche Zwang zur Digitalisierung und Mediatisierung der politischen Kommunikation mit der politischen Bildung macht: Kann politische Bildung als Digitalformat überhaupt funktionieren und was bedeuten die neuen digitalen Formate als Möglichkeits- und Spannungsraum?

Das wollen wir diskutieren mit Expertinnen und Experten auf der ganzen Welt, die wir – mit Hilfe der digitalen Möglichkeiten – zuschalten und miteinander vernetzen.

Gestartet wird um 10.00 Uhr.

Begrüßung durch Wilfried Klein, Geschäftsführender Vorstand und Leiter des Gustav-Stresemann-Institut e.V.

Grußwort von Katja Dörner, Oberbürgermeisterin der Bundesstadt Bonn

Keynote von Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Herr Krüger skizziert in seiner Eröffnungsrede Ideen zur Politischen Bildung in bewegten Zeiten und steht dann zur Debatte mit dem Publikum bereit.

Ab 13.00 Uhr wollen wir in drei Foren Schlaglichter werfen…


Forum I
, 13.00-14.30 Uhr:

Klimarettung und Demokratie

Als Expert*innen sind dabei:

* Dr. Ignacio Campino, Vorstandsvorsitzender BiWiNa - Initiative zur Förderung der Wirtschaftskompetenz im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) e.V.

* Ms. Trang Le, Vice Director, GreenViet Biodiversity Centre, Da Nang, Vietnam und Chau Bui, Visible Impact UG

* Dr. Elke Mannigel, Internationale Projektkoordination, OroVerde - Die Tropenwaldstiftung

* Luca Samlidis, Journalist & Aktivist, Fridays-for-Future

* Kathrin Schroeder, Referentin für Energiepolitik, Misereor

Moderation: Dr. Meik Nowak, Referent, Gustav-Stresemann-Institut e.V.

 

Forum II, 15.00-16.30 Uhr:

Weltpolitik aus den Fugen

Als Expert*innen sind dabei:

* Lina Kushch, Generalsekretärin der Journalistengewerkschaft in der Ukraine

* Ophélie Omnes, Junge Europäische Föderalisten, Vorstand

* Dr. Wolfgang Ressmann, Vorsitzender des Bundesverbandes Bürgermedien

* Prof. Dr. Daniel J. Walther, Wartburg College, Iowa

Moderation: Bernd Neuendorf, Journalist

 

Forum III, 17.00-18.30 Uhr:

Solidarität, Verteilungsgerechtigkeit, Vielfalt und Privilegien

Als Expert*innen sind mit:

* Dr. Jürgen Born, Projektleiter beim Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen

* Andreas Christ, Geschäftsführer edu:impact UG, Büroleitung Europa-Punkt Bonn

* Nejra Dedic-Demirovic, Studienleiterin, auslandsgesellschaft.de, Dortmund

* Mikael Leyi, Generalsekretär, Solidar, Brüssel

* Serge Palasie, Fachpromotor für Flucht, Migration und Entwicklung, Eine Welt Netz NRW

Moderation: Holger-Michael Arndt, Geschäftsführung CIVIC GmbH - Institut für internationale Bildung

 

Abschlussrunde und Resümee, 19.00-20.30 Uhr

Digitalisierung als Chance/Mediatisierung als Herausforderung für die Politische Bildung

Als Expert*innen sind dabei:

* Dr.in Helle Becker, Geschäftsführung Transfer für Bildung e.V.

* Thammo Draeseke, Referent GSI/z.Zt Projektleiter bei GEA

* Ulrika Engler, Leiterin der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung

* Dr. Guido Hitze, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung

* Barbara Menke, Bundesgeschäftsführerin Arbeit und Leben e.V., Vorsitzende des

   Bundesausschuss Politische Bildung (bap)


20.30 Uhr Resümee

Wilfried Klein, Geschäftsführender Vorstand und Leiter des Gustav-Stresemann-Institut e.V.

Als Moderatorin begleitet Sie Kerstin Pettenkofer (Sustainable at Work) durch den Tag.

Digitale Umsetzung, UX-Design und technischer Support in Zusammenarbeit mit „2811 Social Enterprise UG, Berlin“ und „Weltweit - Gesellschaft zur Förderung lokaler Initiativen e.V., Bad Soden“

Die Veranstaltung wird durchgeführt mit Unterstützung der Träger der politischen Bildung in der Region BonnKölnRheinSieg.

Eine Simultanübersetzung wird angeboten.

Die Veranstaltung wird in enger Zusammenarbeit mit der Willi-Eichler-Akademie, Köln durchgeführt.

Tagungssekretariat GSI – Frau Ariane Limbach

Telefon: +49 228.8107-180
E-mail: ar.limbach(at)gsi-bonn.de

Datei: Program_invitation_3.12.pdf Zurück zur Seminarliste