11. Nahost-Talk: Pulverfass Nahost: Warum kommt der Westen nicht auf einen Nenner?

21.11.2019 - 21.11.2019 in Bonn (Seminarnummer 5/706/19)

Ziel ist, die aktuelle Situation im Nahen Osten zu analysieren, Informationen zu vermitteln und die Konfliktlinien zu verstehen. Diskutiert wird, wie eine stabile und demokratische Perspektive im Nahen Osten entwickelt werden kann. In Kooperation mit der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO).

Auf Einladung der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO) und des Gustav-Stresemann-Institut e.V. (GSI) diskutieren beim 11. Nahost-Talk:

Shimon Stein, früherer israelischer Botschafter in Deutschland
Prof. Stefan Fröhlich, Autor des Buchs „Das Ende der Selbstfesselung“
Lidia Averbukh, Stiftung Wissenschaft und Politik
Marcel Pott, langjähriger ARD-Nahost-Korrespondent

Moderation: Thomas Nehls (Journalist, Berlin)

Beginn: 19 Uhr im GSI. Die Veranstaltung ist kostenlos, wir bitten um Anmeldung über unser Anmeldeformular:

Tagungssekretariat GSI - Frau Jennifer Hoppenstock

Telefon: +49 228.8107-171
E-mail: j.hoppenstock(at)gsi-bonn.de

Zurück zur Seminarliste

Anmeldung (Felder mit einem * sind Pflichtfelder!)